Oscar Jockel, Dirigent und Komponist, conductor and composer

 

Oscar Jockel ist Dirigent und Komponist gleichermaßen, wobei er beide Felder nicht als Gegensätze sieht, sondern – den Blick mit dem einen nach hinten, mit dem anderen nach vorn gerichtet – als Ergänzung und Bereicherung eines universalen Musikbegriffs versteht. Seine Faszination für Klang ist sowohl in seinen Kompositionen und Aufführungen zeitgenössischer Musik als auch in seinen Interpretationen historischer Musik zu hören.

 

1995 in Regensburg geboren, studierte Jockel an der Universität Mozarteum Salzburg Komposition bei Achim Bornhöft und Dirigieren bei Reinhard Goebel, Bruno Weil und Johannes Kalitzke sowie Komposition bei Klaus Lang an der Universität für Musik und darstellende Kunst Graz. Zurzeit lebt und arbeitet er in Paris, wo er am Conservatoire National Supérieur de Musique et de Danse bei Alain Altinoglu sein Dirigierstudium fortsetzt und seine Kompositionsstudien vertieft.


 

"... da ist eine innere Kraft und Energie, eine menschliche Intensität, die jenseits aller Stilfragen mitreißt und ergreift."

Gottfried Franz Kasparek, DrehPunktKultur.at

 

Als Dirigent wurde Oscar Jockel von diversen Festivals eingeladen, etwa zum Daegu International Contemporary Music Festival nach Südkorea oder zum Festival DIALOGE in Salzburg. Als Dirigierassistent und Dirigent arbeitete er mit der Karajan-Akademie der Berliner Philharmoniker, der Sächsischen Staatskapelle Dresden, dem Verbier Festival Chamber Orchestra, dem WDR Sinfonieorchester in Köln, der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen, den Münchner Symphonikern oder dem Cyprus Symphony Orchestra zusammen. 2019 erhielt er ein Conducting Seminar Fellowship des Tanglewood Music Center mit dem Boston Symphony Orchestra und Andris Nelsons. Beim Internationalen Beethovenfest Bonn wird er 2020 als einer von drei Dirigenten mehrere Aufführungen von Karlheinz Stockhausens Gruppen leiten.

 

Jockel bekam wichtige Impulse bei Meisterkursen, darunter bei Peter Gülke, Neeme Järvi, Paavo Järvi und Benjamin Zander. Vor allem Reinhard Goebel trug in den letzten Jahren maßgeblich zu seiner Entwicklung als Dirigent bei.

 

 

"... eine der suggestivsten Musiktheater-Performances seit langem." 

Karl Harb, Salzburger Nachrichten  

 

Als Komponist erhielt Oscar Jockel einen Kompositionsauftrag der Internationalen Stiftung Mozarteum für seine Oper Lob des Schattens, die 2018 in Salzburg in einer Inszenierung von Karoline Gruber zur Uraufführung gebracht wurde. 2019 gewann er den 1. Preis beim von Anton Bruckner Privatuniversität und Brucknerhaus Linz ausgeschriebenen Orgelkompositionswettbewerb. Formationen und Künstler*innen wie das Ensemble Interface, das New Arts and Music Ensemble Salzburg (NAMES), das Österreichische Ensemble für Neue Musik (oenm) oder Alina Pogostkina und Sarah Christian haben Kompositionen von ihm im In- und Ausland zur Uraufführung gebracht.

Wichtige Begegnungen mit Komponisten wie Georg Friedrich Haas, Salvatore Sciarrino, Friedrich Cerha, Matthias Pintscher oder Beat Furrer eröffneten ihm neue Perspektiven als Klangkünstler. 

 

Es entstehen momentan Kompositionen unter anderem für die Berliner Barock Solisten und das Festival DIALOGE 2019.

 

In den vergangenen Jahren unterrichtete er als Lehrbeauftragter am Salzburg College das Fach Komposition und war im Februar 2019 Gastprofessor am Indian Institute of Technology in Hyderabad.

 

 

 "... ein vielseitiger Musiker."

Philipp Weismann, Österreichischer Rundfunk ORF

 

Auch im Bereich der Alten Musik ist Oscar Jockel intensiv tätig und aufgrund seines Könnens als Continuospieler (Orgel & Cembalo) ein gefragter Interpret, den seine Engagements, um nur einige zu nennen, bereits zum Verbier Festival, zu den Berliner Philharmonikern, zur Sächsischen Staatskapelle Dresden, zum WDR Sinfonieorchester in Köln, zur Deutschen Kammerphilharmonie Bremen, zur Bayerischen Kammerphilharmonie und zum South Netherlands Philharmonic führten.

 

Oscar Jockel erhielt zahlreiche Stipendien und Auszeichnungen, unter anderem vom Deutschen Bundestag als kultureller Jugendbotschafter in den USA, von der Stadt Regensburg, von der Kai-Uwe von Hassel-Stiftung sowie vom Royal Northern College of Music in Manchester.